in Produktion: AUFBRUCH IN DIE FREIHEIT

Im Auftrag des ZDF drehen wir noch bis 25.Juli in Köln und Umgebung „Aufbruch in die Freiheit“ (Arbeitstitel):
"Wir haben abgetrieben!", titelte der "Stern" 1971. Welche persönlichen Schicksale hinter dem Kampf um straffreie Abtreibung stecken, davon erzählt unser Historiendrama:
Erika (Anna Schudt) ist verzweifelt, als der Arzt feststellt: schwanger! Noch ein Baby? Ihre drei Kinder, die Arbeit in der Metzgerei von Ehemann Kurt (Christian Erdmann) und dazu die Verpflichtungen, die das Dorfleben mit sich bringen, sind ihr jetzt schon zu viel. In ihrer Not reist sie unter dem Vorwand, ihre Schwester Charlotte (Alwara Höfels) zu besuchen, nach Köln. Dort lässt sie heimlich ihr Baby abtreiben. Der Eingriff misslingt, nur durch eine Not-OP wird Erika gerettet. Als Kurt davon erfährt, gerät die Ehe in eine ernsthafte Krise. Obendrein kommt es zum Streit zwischen ihm und der ältesten Tochter Ulrike (Lene Oderich). Das Mädchen bekommt eine Empfehlung für das Gymnasium, doch ihr Vater sieht Ulrikes Zukunft im Familienbetrieb. Und gegen dessen Willen kann sich auch Erika nicht durchsetzen. Kurzentschlossen verlässt sie ihn und Haus und Hof und nimmt ihre Kinder mit zu Charlotte. In der WG in Köln findet sie sich in einer anderen Welt wieder, in der kein Platz für Kurt zu sein scheint. Nach anfänglichem Zögern fasst Erika Mut und ordnet ihr Leben völlig neu.

Alwara Höfels und Anna Schudt

von li. nach re.: Milla Hammann, Lene Oderich, Anna Schudt, Charlie Schrein, Christian Erdmann und Marie Anne Fliegel

Drehbuch Andrea Stoll, Heike Fink und Ruth Olshan, Regie Isabel Kleefeld, Kamera Martin Langer, Ausstattung Andrea Kessler, Kostüm Annegret Stößel, Produktionsleitung Ingrid Holzapfel, Producer Cecile Heisler-Zigulla, Produzentin Heike Wiehle-Timm, Redaktion ZDF Caroline von Senden, Solveig Cornelisen

Mit: Anna Schudt, Christian Erdmann, Alwara Höfels, Marie Anne Fliegel, Carol Schuler, Denis Schmidt, Ralph Kretschmar u.a.

 

WEIHNACHTEN IM MÄRZ

Am 21.Februar fiel die erste Klappe für unsere ZDF-Komödie „Ein Lächeln nachts um vier“, unter der Regie von Jan Ruzicka. Die Dreharbeiten fanden bis zum 24.März in Hamburg und in Königreich statt.

Am Set von „Ein Lächeln nachts um vier“. Von l.n.r.: Tobias Rosen, Tilo Prückner, Cornelia Froboess , Jan Ruzicka, Natalia Belitski, August Wittgenstein, Heike Wiehle-Timm und Gunnar Fuß

Die romantische Weihnachtskomödie erzählt von der jungen, attraktiven und ehrgeizigen Jule, die in ihrem Leben eigentlich einen klaren Plan verfolgt. „Pläne sind dafür da, um sie über den Haufen zu schmeißen“ lautet hingegen das Motto des selbstbewussten Max. Doch schon nach ihrer ersten Begegnung mit dem flatterhaften Soap-Star ist Jule klar: so einfach ist es weder mit den eigenen Plänen, noch mit den Gefühlen! Vor allen Dingen dann nicht, wenn das Schicksal einen Jahr für Jahr, in der Weihnachtszeit zusammen treibt.

Die Rolle von Jule und Max haben Natalia Belitski und August Wittgenstein übernommen, die Großeltern Walter und Rosi werden von Cornelia Froboess und Tilo Prückner gespielt.
Zum weiteren Cast zählen Lucie Heinze, Max Herbrechter, Nicholas Reinke, Till Butterbach, Kotti Yun und Joachim Raaf.

Drehbuch Manfred Kosmann (Bearbeitung Stephanie Blöbaum, Dialoge Hardi Sturm), Regie Jan Ruzicka, Kamera Gunnar Fuß, Ausstattung Sonja Strömer, Kostüm Astrid Möldner, Maske Miriam Kluge, Ulrich Ritter, Licht Christian Thümmler, Ton Kai Nührmann, Produktionsleitung Peter Nawrotzki, Producer Tobias Rosen, Produzentin Heike Wiehle-Timm, Redaktion Berit Teschner, ZDF

 

WIEDERHOLUNGEN

Die Zeit mit Euch
06.07.2017 um 23:30Uhr im NDR
Der Tote im Watt
13.07.2017 um 20:15Uhr im RBB