• Regie

    Rolf Schübel
  • Drehbuch

    Claus Cornelius Fischer
  • Kamera

    Holly Fink
  • Musik

    Detlef F. Petersen
  • Verleih

    BlueLend (Vertrieb: UIP)
  • Weltvertrieb

    Telepool GmbH München
  • Redaktion ARTE

    Andreas Schreitmüller 
  • Koproduzent

    Richard Schöps
  • Produzentin

    Heike Wiehle-Timm

 

Blueprint

 

Irgendwann in naher Zukunft. Siri Sellin erfährt, dass sie ein Klon ihrer Mutter, der weltberühmten Pianistin und Komponistin Iris Sellin ist. Iris ist unheilbar krank und hat den ehrgeizigen Reproduktionswissenschaftler Martin Fischer überzeugt, mit einem Klon ihr musikalisches Talent – und auch ihn als Forscher – unsterblich zu machen. Siri zerbricht fast an dem Wissen, eine Kopie ihrer Mutter zu sein, eine Blaupause, – ein Blueprint. Als junge Frau flieht sie aus ihrem Leben und versucht, in der Weltabgeschiedenheit Kanadas zu sich zu finden. Dort begegnet sie Greg und zum ersten Mal scheinen ihre Gefühle sie nicht zu täuschen. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein. Sie erfährt, dass Iris bald sterben wird. Siri steht vor der Entscheidung ihres Lebens…

 

Darsteller

Franka Potente ǀ Ulrich Thomsen ǀ Hilmir Snaer Gudnason ǀ Katja Studt ǀ Justus von Dohnanyi ǀ Wanja Mues ǀ Woody Mues ǀ Tim Herriger ǀ Karoline Teska ǀ Nina Gummich ǀ Ole Puppe ǀ Hendrik Duryn u.v.a.

 

Team

Buch Claus Cornelius Fischer  ǀ nach dem Roman „Blueprint-Blaupause“ von Charlotte Kerner ǀ Regie Rolf Schübel ǀ Kamera Holly Fink  ǀ Musik Hamburger Symphoniker Pianistin  Susanne Kessel ǀ Schnitt Ursula Höf ǀ Szenenbild Christian Bussmann ǀ Kostüm Peri de Braganca ǀ Ton Benjamin Schubert ǀ  Maske Waldemar PokromskiUlrike de la Lama ǀ Mischung Stefan Konken ǀ Casting Heta Mantscheff ǀ Produktionsleitung Martin Hämer ǀ Herstellungsleitung Martin Rohrbeck ǀ Producerin Nikola Bock ǀ Redaktion WDR Michael André ǀ Redaktion ARTE Andreas Schreitmüller ǀ Koproduzent Richard Schöps ǀ Produzentin Heike Wiehle-Timm

 

Eine Relevant Film Produktion in Koproduktion mit dem WDR/ARTE und Studio Hamburg Produktion, 2003.

Kinostart: 
01.01.2004 (Deutschland)
13.05.2004 (Österreich)
29.03.2006 (Südkorea) 

 

Verleih:  BlueLend (Vertrieb: UIP)

Video/DVD:  Universal Pictures Germany

Weltvertrieb:  Telepool GmbH München

 

gefördert durch:

Filmstiftung Nordrhein-Westfalen

FilmFörderung Hamburg

FFA Filmförderungsanstalt

MEDIA Plus Programm der EU

 

 

Festivals ǀ Preise

Prädikat: besonders wertvoll

Kinofest Lünen 2003

Internationale Filmfestspiele Berlin 2004

3rd Festival of German Cinema, Sydney, Brisbane, Melbourne, 2004

German Film Festival Singapore 2005

Woche des jungen deutschen Films, Warschau, 2005

Eilat International Film Festival 2006

 

 

Bildnachweis I ‚Blueprint‘ © Relevant Film I Bernd Spauke